Scharia-Kapitalismus (Paperback)

Den Kampf gegen unsere Freiheit finanzieren wir selbst
ISBN/EAN: 9783430202404
Sprache: Deutsch
Umfang: 320 S.
Format (T/L/B): 2.7 x 20.6 x 13.7 cm
Einband: Paperback
18,00 €
(inklusive MwSt.)
Abholbereit in ca. 48 Stunden
In den Warenkorb
Der radikale Islamismus sieht sich als Todfeind des Westens und seiner Lebensweise. Unglaublich ist es daher, wie bedenkenlos deutsche Unternehmen, Verbände und Politiker mit Vertretern dieser Weltanschauung gemeinsame Sache machen. Der Journalist Sascha Adamek legt mit diesem Buch die erste umfangreiche Recherche zu den direkten und indirekten Verbindungen zwischen deutschen Akteuren und den Förderern des gewaltbereiten Islam vor. So beträgt die deutsche Handelsbilanz mit Staaten, deren Rechtssystem überwiegend auf der Scharia fußt, 64 Milliarden Euro - darunter auch zahlreiche Waffenexporte. Die Liste der Enthüllungen reicht von deutschen Unternehmen mit islamistischen Teilhabern über die Machenschaften der deutschen Waffenlobby bis hin zu den Verstrickungen der Politik. Zugleich wirft Adamek einen Blick auf Moschee-Gemeinden, Vereine und Stiftungen in Deutschland, die von radikalen saudi-arabischen und türkischen Geldgebern unterstützt werden. Am Ende steht eine erschreckende Erkenntnis: Den Kampf gegen unsere Freiheit finanzieren wir selbst!
Sascha Adamek, *1968, arbeitet seit zwanzig Jahren als Journalist und Filmemacher für die ARD, u.a. für die Politikmagazine Kontraste und Monitor, aktuell für die Redaktion "Investigatives und Hintergrund" des Rundfunk Berlin-Brandenburg. Er ist Autor zahlreicher Fernsehdokumentationen - zum vorliegenden Thema zuletzt der Film "Dschihad in den Köpfen". Adamek veröffentlichte zusammen mit Kim Otto den Spiegel-Bestseller "Der gekaufte Staat" (2008)
Wer den Erfolg des Islamismus verstehen will, muss dem Geld folgen