Hör mal Verse für Kleine - Das ist der Daumen ... (Pappeinband)

6 Fingerspiele mit Musik, Hör mal
ISBN/EAN: 9783551251329
Sprache: Deutsch
Umfang: 14 S., farbig illustriert
Format (T/L/B): 2 x 18.1 x 18 cm
Lesealter: Lesealter: 1-99 J.
Einband: Pappeinband
9,99 €
(inklusive MwSt.)
Abholbereit in ca. 48 Stunden
In den Warenkorb
ACHTUNG! Bitte verwenden Sie 3 handelsübliche 1,5 V Knopfzellen-Batterien des Typs LR1130. Keine ungleichen Batterietypen oder neue und gebrauchte Batterien zusammen verwenden. Die Batterien müssen mit der richtigen Polarität eingelegt werden. Leere Batterien sind umgehend auszutauschen bzw. zu entnehmen. Verbrauchte Batterien nicht mit dem Hausmüll entsorgen, sondern bei bestehenden Sammelstellen oder Sondermüllplätzen abgeben.
ACHTUNG! Die Anschlüsse dürfen nicht kurzgeschlossen werden.Batteriewechsel sollten ausschließlich von Erwachsenen durchgeführt werden! Bitte achten Sie darauf, dass das Batteriefach immer sicher verschlossen ist. Wegen der kleinen Abmessung stellen Knopfzellen-Batterien eine Gefahr für Kinder da. Falls eine Batterie verschluckt wurde, muss umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Bewahren Sie Batterien deshalb immer außerhald der Reichweite von Kindern auf.
Das ist der Daumen, der schüttelt die. Hör mal, wie die Pflaumen vom Baum fallen und der Kleinste fröhlich schmatzt. Und wie klingt es, wenn der Mann die Treppe hochgeht? Endlich gibt es beliebte Fingerspiel-Verse herrlich fantasievoll illustriert, eingängig vorgesprochen, mit Musik untermalt und zahlreichen Geräuschen belebt. Das ist Sprachförderung mit allen Sinnen von Anfang an! Und die Spielanleitungen für die Eltern gibt es natürlich auch im Buch zum Nachlesen zu jedem der Fingerspiele: "Das ist der Daumen", "Geht ein Mann die Treppe rauf", "Zehn kleine Zappelmänner", "Da hast 'nen Taler", "Mein Häuschen ist nicht grade", "Große Uhren gehen Tick Tack".
Marina Rachner, 1971 geboren, studierte an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg und arbeitet seither als freie Illustratorin für mehrere Verlage.
Hör Mal wird jünger und verspielter