Dinosaurier - Im Reich der Riesenechsen (gebundenes Buch)

WAS IST WAS Sachbuch 15
ISBN/EAN: 9783788620295
Sprache: Deutsch
Umfang: 48 S., mit vielen Fotos, Illustrationen und Infogr
Format (T/L/B): 1 x 28 x 23.2 cm
Lesealter: Lesealter: 8-99 J.
Einband: gebundenes Buch
9,95 €
(inklusive MwSt.)
Abholbereit in ca. 48 Stunden
In den Warenkorb
Vor vielen Millionen Jahren bebte die Erde unter den schweren Tritten der Dinosaurier. Riesenechsen beherrschten das Leben an Land. Am Himmel zogen Flugsaurier ihre Kreise, während Plesiosaurier mit Furcht einflößenden Zähnen in den Meeren auf Jagd gingen. Waren Dinosaurier intelligent? Haben Dinomütter ihre Jungen beschützt? Wie schnell konnten die Riesenechsen laufen? Der WAS IST WAS-Band nimmt die Leser mit auf eine faszinierende Reise in die Zeit der Dinosaurier, die vor 65 Millionen Jahren durch eine gewaltige Naturkatastrophe für immer ausgelöscht wurden.
Manfred Baur, an einem 30. Mai im Allgäu geboren, wollte als Junior hoch hinaus, am liebsten Astronaut werden! Er las WAS-IST-WAS-Bücher, schaute mit dem Fernrohr in die Sterne und wurde dann doch Chemiker, später Dokumentarfilmer. Als Papa einer Tochter und eines Sohnes, die immer neue Geschichten von ihm hören wollten, nahm er das Autorenangebot des Tessloff Verlages gern an. Zu seinen Arbeiten gehören u. a. Hörspielreisen ins Alte Ägypten, auf den höchsten Berg der Welt und in die Tiefsee - die Abenteuer gehen nicht aus. Manchmal verreist Manfred Baur auch einfach so, dann am liebsten nach Afrika oder ans Meer oder an die Seen in der Nähe von München, wo er heute lebt.
Natürlich hat niemand je bei einem lebenden T.rex die Zeit gestoppt. Dennoch weiß man heute einiges darüber, wie schnell Dinos unterwegs waren. Experten haben sich die Skelette genau angesehen, vor allem die Bein- und Fußknochen. Aus den Ansatzstellen der Muskeln an den Knochen lässt sich auf die Laufeigenschaften der Dinosaurier schließen. Außerdem vermessen die Forscher exakt die versteinerten Fußabdrücke. Mit diesen Daten können sie virtuelle Dinos im Computer konstruieren und losrennen lassen. Der Computerwettlauf entscheidet, welche Dinos eher die Trödler und welche die schnellen Sprinter waren.